Deutsche Seniorenmeisterschaften

 
Schlussbilanz der Deutschen Seniorenmeisterschaften 
 
Im Rahmen des 100-jährigen Bestehens des 1. FC Spich konnte die Abteilung Turnen und Volleyball den Turnbegeisterten in und um Troisdorf ein ganz besonderes Highlight bieten, nämlich die Ausrichtung der deutschen Seniorenmeisterschaften im Gerätturnen am 18./19.6.2011 im Auftrag des Deutschen Turner Bundes (DTB). Der 1. FC Spich wurde recht kurzfristig gefragt, ob diese Ausrichtung möglich sei, nachdem mehrere Vereine / Städte abgesagt hatten. Immerhin trat man damit als Repräsentant der Stadt Troisdorf die Nachfolge von Städten wie Hannover, Leipzig und Dresden an.

 

Innerhalb von zwei Monaten vollbrachten Jürgen Jacob (Turnwart), Hauke R. (Geschäftsführer der Abteilung und ehemaliger Bundesligaturner) sowie Ilse Müller und Martina Rosin (Festausschuss) eine organisatorische Meisterleistung: Miete und Transport einer professionellen „Tumbling“-Bodenturnanlage, Vorschlag / Organisation von Übernachtungsmöglichkeiten, Eintrittskonzept, Plakatdruck, vollständiger Geräteauf- und abbau mit Kampfrichterbereichen, Catering für Aktive, Kampfrichter und Zuschauer, Abendveranstaltung für die Aktiven etc… . All dies musste vorbereitet und letztlich mit einem ebenfalls zu mobilisierenden Helferstab aus der Abteilung Turnen und Volleyball auch in und um die neue Dreifachhalle in der Asselbachstr. durchgeführt werden. Um es vorwegzunehmen: Aktive und Zuschauer waren voll des Lobes. Gerade die fast familiäre Atmosphäre und die kurzen Wege gefielen den Aktiven. Den über fünfzig Helfern/Helferinnen der Abteilung dafür schon an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön: nahezu alles klappte perfekt!

 


supertalen_spich

Die beiden aus dem Supertalent bekannten Damen Rosi und Renate

Nun aber zum Sportlichen: Das „Senioren“-Turnen beginnt mit dem Alter „Über-30“ (= M30 bzw. W30), und so wurden drei Wettkampfdurchgänge mit unterschiedlich zusammengefassten Altersklassen (jeweils fünf Jahrgänge werden immer zu einer Altersgruppe zusammengefasst) männlich und weiblich geturnt. Nach einer herzlichen Begrüßung durch den Bürgermeister der Stadt Troisdorf Klaus-Werner Jablonski waren am Samstagvormittag die Ältesten (M/W60 und älter) dran, Samstagnachmittag turnten die Altersklassen M/W45 bis M/W55. Am Sonntag dann der Höhepunkt mit den überwiegend noch „voll im Saft“ stehenden M/W30-ern bis M/W40. Hier setzten insbesondere der 3-fache russische Olympiasieger Sergej Charkov (mittlerweile deutscher Staatsbürger, TV Germania Dillingen) sowie der deutsche Olympiateilnehmer von Atlanta 1996 Uwe Billerbeck (TV Nellingen) Glanzpunkte. Mehrere Flugteile am Reck, Kreuzhang an den Ringen, Doppelsalto-Abgang am Barren … das hatte die Halle noch nicht „live“ erlebt, und so mancher (ehemals) turnender Zuschauer oder Helfer in jugendlichem Alter staunte: „Was unsere Geräte alles so können …!!!“. So war es am Ende kein Wunder, dass Charkov ganz oben auf dem Treppchen in seiner Altersklasse stand und mit 68,75 Punkten auch das höchste Ergebnis bei den Männern erzielte (s. Bild). Bei den Frauen erzielte Maike Salewski-Krischok (W40) vom TV 08 Baumbach mit 52,85 Punkten die insgesamt höchste Punktzahl. Die kompletten Ergebnisse der 242 (!) Aktiven sind übrigens im Internetauftritt des DTB unter www.dtb-online.de abrufbar. Sicher genauso hoch einzuschätzen wie die Leistungen der Besten: Der älteste Teilnehmer an den Wettkämpfen war ein Turner des Jahrganges 1922. Im Alter von 89 denken sicher die wenigsten noch an Reck, Barren und Boden. Zwei Troisdorfer nahmen ebenfalls teil: Ursula Depré (Troisdorfer TV und ebenfalls im 1.FC Spich engagiert) startete in der Klasse W50 und erreichte den 12. Platz, Maik Schäfer startete für den Bonner TV und wurde bei den M45-ern immerhin Fünfter – Gratulation! Für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften mussten sich übrigens alle qualifizieren: Ein erster oder zweiter Platz in der jeweiligen Altersklasse im Landesturngau ist erforderlich. Die Wettkampfdurchführung einschließlich der Organisation der Kampfrichter (4 an jedem Gerät) wurde durch ein eingespieltes Team des Deutschen Turner Bundes (DTB) übernommen. Am Samstag-Abend hatte die Spicher Organisatoren in der Vereinsgaststätte auf den Spicher Höhen noch ein Fest für die Aktiven mit Grillen, DJ und Tanz organisiert. Bis spät in die Nacht konnten all diejenigen Turner/Turnerinnen feiern, die ihren Wettkampf schon hinter sich hatten. Auch davon waren die Aktiven begeistert. Am Ende stand eine rundum gelungene Veranstaltung in und um „unserere“ neue Spicher Dreifachhalle. Nochmals Dank an alle, die durch ihr ehrenamtliches Helfen dazu beigetragen haben, insbesondere auch an Hausmeister Ralf Zoller, der unermüdlich mitanpackte, und Grundschuldirektor Hr. Simon, der gestattete, dass zahllose Tische und Stühle für die Kampfrichter aus seiner Schule genutzt werden konnten.

 

 

 charkov_bier

Entspannte Atmosphäre nach den Titelkämpen - 3fach Olympiasieger und neuer Deutscher Meister Sergej Charkov
(vorne rechts) genießt seinen Sieg mit lecker Kölsch
Zugriffe: 4028