RTB-Cup und AK-Pokal

Ein erfolgreiches Wettkampfwochenende liegt hinter den Spicher Turnern. Am Samstag dem 23.09. fanden bei uns in Spich der diesjährige RTB-Cup und der Newcomer-Pokal in der Kür modifiziert statt. Hier traten Spicher Turner in allen sechs Einzel- und den beiden Mannschaftswertungen an. Vier von acht dieser Wettkampfklassen konnten von uns gewonnen werden. Im Newcomer-Pokal gewannen die Altersklasse 13 und Jünger Silas Nagel sowie 14 und Älter Timur Simanko. Im RTB-Cup gewann Ilja Töws in der B-Jugend die Einzelwertung und zusammen mit Philipp Hartmanns, Daniel Töws und Emre Tasdemir die Mannschaftswertung in der Jugend. Die Männer (18 und Älter) erreichten in der höchsten Klasse Platz Zwei. Am Sonntag folgte in Essen der diesjähre AK-Pokal, ausgetragen in der leistungssportlich geprägten Form der Pflichtübungen (AK-Stufen). Hier traten vier Spicher Jungs in den Altersklassen 6/7 und 8 gegen die Leistungszentren aus NRW an.

Darunter die Siegerländer Kunstturnvereinigung aus der Ersten oder das Turnzentrum Bochum/Witten und das Kunstturnteam Oberhausen aus der zweiten Bundesliga. Letztere haben unter anderen den aktuellen deutschen Jugendmeister an den Ringen in ihren Reihen. Das ist also die neue Konkurrenz, gegen die sich die Spicher auf dem Weg zurück in den Leistungssport behaupten müssen. Und das haben wir für den zweiten Auftritt auf diesem Parkett ganz passabel getan. Bei den Jüngsten erreichten Alexander Michael Platz 11, Tim Loza Platz 9 und Nikita Olenberg Platz 8. Die drei hatten hier ihren ersten Auftritt in der AK und zieht man nervösitätsbedingte Fehler ab, sind hier beim nächsten Wettkampf noch Steigerungen drin. Gleiches trifft in verminderter Form auch für Viktor Grasmik zu. Viktor errang in der stark besetzten Altersklasse 8 einen guten 11. Platz. Reduziert auf unseren Landesverband, den Rheinischen Turnerbund (Nordrhein-Westfahlen ist geteilt in Rheinischen- und Westfählichen Turnerbund) einen ausgezeichneten Platz 4. Und das trotz eines Ausrutschers am Sprung, ohne den Platz zwei sicher gewesen wäre. Viktor erturnte mit 51,925 Punkten fast drei Punkte mehr als der Wert zur Qualifikation für den D-Landeskader vorgibt. Es wird sich zeigen ob eine Berufung in den Landeskader folgen kann, mit dieser wäre Viktor nach zuletzt Kevin und Marvin Pfeiffer 2007 wieder ein Spicher Turner im olympischen Nachwuchs-Leistungssport. Der Aufschwung im Troisdorfer Männerturnen setzt sich also weiter fort. 

IMG 20160928 WA0000

Die erfolgreichen Spicher Nachwuchsturner mit Trainer Hauke Rudat.

 

 

Zugriffe: 1680