Spicher Pokal 2014 - Gerätturnen weiblich


Bereits zum 2. Mal fand ein Wettkampf im Gerätturnen im Rahmen der Grand-Prix-Serie für den

Rhein-Sieg-Kreis in der Asselbachhalle in Spich statt. In den Schwierigkeitsstufen Kür modifiziert 2, 3 und 4 (kurz KM) zeigten Mädchen im Alter von 10-23 Jahren an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden ihr Können.

 Vom Ausrichter 1. FC Spich ging als eine der jüngsten Turnerinnen Anne Engelskirchen in der KM 4 an den Start. Nach guten Leistungen an Sprung und Barren stürzte sie leider gleich zwei Mal von dem 1,20 m hohen und nur 10 cm breiten Balken, was Anne 2 Punkte Abzug brachte. Obwohl sie am Boden wieder sehr gute Leistungen zeigte, konnte sie die verlorenen Punkte nicht mehr ausgleichen und erreichte in der Gesamtwertung den 13. Platz.

In der KM 3 starteten 4 Turnerinnen des 1. FC Spich in der Altersklasse 1999 und jünger: Annette Kreis, Kristin Engelskirchen, Lea Herwig und Samira Kante.

Kristin, Lea und Samira zeigten schöne Übungen und wurden dafür mir hohen Wertungen belohnt. Samira zeigte besonders gute Übungen am Barren und am Sprung und bekam dafür die zweithöchste und dritthöchste Wertung an diesen Geräten in ihrer Altersklasse. Sie erreichte in der Gesamtwertung mit nur wenig Punktunterschied zum Treppchen einen guten 5. Platz.

Lea, die für ihre Bodenübung die drittbeste Wertung bekam, lag nach einem insgesamt sehr guten Wettkampf mit nur einem halben Punkt hinter Samira und erreichte somit den 6. Platz.

Mit nur einigen Zehnteln weniger an jedem Gerät turnte auch Kristin einen sehr guten Wettkampf.

Sie erreichte in dieser Altersklasse den 9. Platz.

Annette hatte ein wenig Pech am Stufenbarren, von dem sie gleich zwei mal stürzte. Nach einem weiteren Sturz am Schwebebalken erreichte sie insgesamt noch den 12. Platz.

Julia Mombaur und Svea Krueger turnten ebenfalls in der Leistungsklasse KM 3 (Jahrgang 1998 und älter). Julia zeigte sehr saubere Übungen und erhielt dafür an Boden und Sprung jeweils die drittbeste Wertung. Mit diesen tollen Leistungen konnte sie sich auch in der Gesamtwertung den 3. Platz sichern. Svea, die sich bereits am Barren durch ihre Übung kämpfen musste, stürzte dann leider gleich zwei mal vom Balken und landete in der Gesamtwertung auf Platz 5.

Hoch motiviert geht es nach den Sommerferien in die Vorbereitung für die RTB-Liga und den letzten Wettkampf der Grand-Prix-Serie in Neunkirchen.

Zugriffe: 6462