8. Spieltag 2017/18: TSV Seelscheid – 1. FC Spich

Revanche für das vergessene Pokalspiel

spich seelscheid kleinSEELSCHEID, 29. November 2017 - Nachdem die Spicher Stricher im letzten Spiel gegen den TSV Seelscheid leider die Chance auf den Pokal verpassten, lieferte man sich am 29.11. eine verschobene Rückrunde in Form eines regulären Meisterschaftspiels. Zahlreich erschienen, motiviert von den letzten Siegen und hungrig auf mehr, verbreitete sich eine gute Stimmung unter den Spicher Strichern.

Nachdem die Aufwärmphase ohne nennenswerte Vorkommnisse vorbei war, rief Ullmann alle zusammen, die Nachricht ganz deutlich: Lasst uns hier einen Denkzettel für das letzte Spiel abliefern.

Im ersten Satz zeigten sich die Stricher sehr angriffsfreudig und sicherten sich ganz klar die Lufthoheit. Leider konnte man die Führung nur schleppend ausbauen, da Seelscheid regelmäßig Häppchen in Form verschlagener Aufschläge serviert wurden. Dennoch: Die Annahme kam stabil, aus Seelscheider Aufschlägen wurde stabil gepunktet und die Eigenfehler hielten sich im Rahmen.

So ging man mit einer starken 25:16 Führung aus dem ersten Satz.

Im zweiten Satz entschied man sich, dass ein vierter Satz sicher Spaß machen würde und warf daher eben die starken Angriffe und Annahmen über Bord. Erstmals wurde gewechselt, aber es half nichts: Der Satz wurde mit 20:25 abgegeben.

Dennoch trat zum Glück nicht der Spicher Effekt ein, man gab nicht nach, sondern hatte Blut geleckt.

Das restliche Spiel verlief ohne Chancen für Seelscheid; es wurde kaum gewechselt, gab kaum Auszeiten. Die nächsten Sätze zerschmetterten die Spicher Seelscheid mit 25:11 und 25:15 und gab ein klares Statement ab: Spich ist in der Saison angekommen und sie sind hungrig auf mehr.

P.S.: Vielen Dank fürs Pfeifen, Vivi!

Es spielten für Spich: Holger Alsmann, Mario Lenz, Volker Neumann, Philipp Küper, Lukas Preis, Kay Stoebke, Tobias Szemkus und Matthes Wiegand.

Autor: Mario Lenz

Zugriffe: 38