Entlang der Wupper und staunen

Im Juli stand unsere Wanderung unter dem Motto: „Entlang der Wupper und staunen“

Vom Wanderparkplatz Müngsten bei Solingen, führte die circa 12,5 km lange Wanderstrecke zu einem einzigartigen High Light, der Müngstener Brücke (ehemals Kaiser-Wilhelm-Brücke) der höchsten Eisenbahnbrücke Deutschlands. Die imposante Höhe von 107 m und die Gesamtlänge der Stahlkonstruktion von 465 Meter aus dem Jahr 1897 war beeindruckend.                                           

 

     

 

Man kann hier von einer architektonischen Meisterleistung im Brückenbau sprechen. Doch nichts ist für die Ewigkeit, deshalb wird die Brücke zurzeit mit großem Aufwand saniert. Aber dies war erst der Anfang unserer Wanderung, es ging weiter durch das Bergische Land immer an der Wupper entlang nach Burg an der Wupper einem Stadtteil von Solingen.

 

                                        

Vom unteren Teil Ortsteil Unterburg mit seinen Jahrhunderten alten Fachwerkhäusern, ging es mit der Seilbahn                                                       

 

                  

 

in circa 4 Minuten zum Ortsteil Oberburg mit der im 12. Jahrhundert erbaute bergische Herzogsresidenz Schloss Burg, die im Dreißigjährigen Krieg zum großen Teil zerstört, aber rekonstruiert und wiederaufgebaut wurde.