Vom Altenberger Dom zur großen Dhünntalsperre

Am Samstag, 01.09.2018, stand unsere Wanderung unter dem Motto: Vom Altenberger Dom zur großen Dhünntalsperre

Die circa 14,5 km lange mittlere Wanderung begann und endet am Altenberger Dom einem der Wahrzeichen des Bergischen Lands.

                                                                 

 

Die vielfältige Tal- und Höhenwanderung führte größtenteils durch Wälder und Wiesen zur Staumauer der Großen Dhünntalsperre.

                                 

 

Hier legten wir eine kurze Rast ein und bestaunten die drittgrößte Trinkwassertalsperre in Deutschland. Diese wird gespeist von den beiden Quellarmen des Flusses Dhünn und wird vom Wupperverband betrieben.  

                         

 

Nach einer Zwischeneinkehr in einem Gasthaus in Odenthal geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt dem Altenberger Dom den wir besichtigen. Dieser Dom (auch Bergischer Dom genannt) ist die ehemalige Klosterkirche, dass Westfenster des Altenberger Doms ist das größte gotische Bleiglasfenster nördlich der Alpen. Nach einem stillen verweilen und dem obligatorischen Gruppenbild ging es dann wieder nach Spich zurück.